Weihnachten alleine feiern

Ideen, um Heiligabend freudig zu verbringen

Weihnachten ist das Fest der Liebe, heißt es. Die meisten Menschen verbringen Heiligabend daher mit der Familie oder dem Herzensmenschen. Doch es gibt auch Personen, die alleine vor dem Christbaum stehen. Entweder, weil sie sich bewusst dafür entschieden haben oder aber, weil sie gar keine andere Wahl haben. Zum Beispiel, wenn Verwandte kilometerweit entfernt wohnen, sie Single sind und alleine leben oder aber weil geliebte Angehörige verstorben sind. Doch Alleinsein muss nicht gleich Einsamkeit bedeuten. Denn heutzutage gibt es viele Möglichkeiten, um dennoch ein besinnliches Weihnachtsfest zu zelebrieren oder freudvolle Feiertage zu verbringen. Vorausgesetzt, Sie beherzigen ein paar Dinge und machen sich selbst eines klar: Es liegt ganz an Ihnen, wie die Weihnachtszeit wird. Wir haben hierzu ein paar Tipps gesammelt.

Von Frust und Einsamkeit hin zu Selbstliebe und Achtsamkeit

Wenn wir an Weihnachten denken, denken die meisten Personen in westlichen Ländern an einen hell erleuchteten Christbaum, einen Berg voller Geschenke, eine tiefverschneite Landschaft, eine Tafel mit allerlei Köstlichkeiten, funkelnde Augen und ja, natürlich auch an geliebte Menschen. An eine herzliche Umarmung nach langer Zeit. An einen innigen Kuss, während draußen die Schneeflocken tanzen. Oder an ein Lächeln, das man sich einander zuwirft. Sie merken schon: Unsere Erwartungen an Weihnachten sind enorm hoch. Denn Weihnachten soll ja schließlich zauberhaft, magisch, ja gar märchenhaft sein. So stellen wir es uns zumindest vor. Doch die Realität sieht meist ohnehin anders aus: Das beginnt beim Schnee, der sich oft erst im Jänner blicken lässt, und endet bei Geschenken, die schon wenige Tage später umgetauscht werden. Und trotzdem halten wir an diesen Träumen fest und sehnen uns nach diesem besonderen Weihnachtszauber aus Filmen oder der frühesten Kindheit. Insbesondere Menschen, die seit ihrer Geburt jedes Jahr Weihnachten mit der Familie verbracht haben, fürchten sich vor einem Heiligen Abend allein. Doch das Weihnachtsfest mit Eltern, Verwandten oder einer großen Kinderschar zu verbringen, kann auch anstrengend sein. Nicht selten enden Treffen mit Streit, Unzufriedenheit oder unangenehmen Gesprächen. Betrachten Sie es daher einmal von einer anderen Warte aus: Alleine müssen Sie sich weder Gedanken um perfekte Geschenke, noch um ein passables Auftreten oder Small-Talk-Themen machen. Es kann also auch von Vorteil sein, die Zeit für Aktivitäten nutzen zu können, die Sie wirklich erfüllen. In jedem Fall ist es daher wichtig, zum einen die zu hohen Erwartungen herunterzuschrauben und sich zum anderen zu fragen, was einem selbst guttut. Auch ein gesunder Abstand zu sozialen Medien kann in dieser Zeit helfen. So entgehen Sie der Versuchung, sich mit anderen zu vergleichen und bleiben mehr bei sich. Mit dieser Einstellung schaffen Sie bereits die wichtigsten Voraussetzungen für gelungene Festtage.

Ideen für einen zauberhaften Heiligabend allein

Jetzt fragt sich nur noch, mit welchen Aktivitäten sich Heiligabend und die Weihnachtszeit gut verbringen lassen. Vorab sei gesagt: Je schwieriger das Alleinsein für Sie ist, desto besser ist es, wenn Sie die Tage möglichst durchplanen. So haben Traurigkeit und Einsamkeit wenig Chance. Unsere Ideen:

 

1.) Halten Sie an Traditionen fest

Zugegeben: Das klingt zunächst paradox, schließlich haben Sie sich soeben von zu hohen Erwartungen verabschiedet. Aber rund um Weihnachten gibt es auch Traditionen, die nichts mit Perfektionismus zu tun haben: Machen Sie sich eine Liste mit Weihnachtsfilm-Klassikern, die Sie durch die Feiertage begleiten. Backen Sie Kekse für Freunde, Kollegen oder Nachbarn. Dekorieren Sie den Christbaum genau so, wie Sie möchten und bereiten Sie sich ein schmackhaftes „Dinner for one“ zu. Der Vorteil? Keiner wird sich mit Ihnen um das letzte Stück des Desserts streiten und auch die Fernbedienung müssen Sie nicht verteidigen.

2.) Zelebrieren Sie das Allein-Sein

Abseits der Traditionen können Sie sich noch mit anderen Aktivitäten Gutes tun, für die vielleicht im abgelaufenen Jahr zu wenig Zeit gewesen ist: Lesen Sie das spannende Buch, das schon so lange auf dem Nachtkästchen wartet, machen Sie eine Yoga-Session, gönnen Sie sich eine große Tasse heiße Schokolade oder tanken Sie neue Energie bei einem besinnlichen Waldspaziergang.

 

3.) Helfen Sie anderen

Egal, ob Punsch verkaufen, warme Mahlzeiten an Bedürftige verteilen, als Christkind für die Nachbarn einspringen oder Menschen im Altenheim Geschichten vorlesen – die Möglichkeiten, gute Taten zu vollbringen, sind vielfältig. Und das Beste dabei: Sie werden reich beschenkt. Nämlich mit Dankbarkeit. Informieren Sie sich in jedem Fall vorab, ob und wann Ihre Hilfe erwünscht ist.

 

4.) Machen Sie eine Pub-Tour

Auch wenn wir oft das Gefühl haben, jeder verbrächte ein optimales Weihnachtsfest mit der Familie außer wir, so stimmt dies keineswegs. Es gibt genügend Menschen, die ebenso nach einem Programm für den 24. Dezember suchen und daher nur darauf warten, bis sich die Türen der Pubs und Discos wieder öffnen. Vielleicht ergibt sich sogar ein nettes Gespräch an der Bar oder aber Sie tanzen sich den Weihnachtsfrust einfach weg.

5.) Verreisen Sie

Ihnen fällt sprichwörtlich die Decke auf den Kopf, wenn Sie in gewohnter Umgebung bleiben? Dann verbringen Sie den 24. Dezember einfach woanders. Vielleicht zieht es Sie in den hohen Norden, wo sich Rentiere in freier Wildbahn entdecken lassen. Oder aber Sie entfliehen der Kälte und suchen sich einen sonnigen Strand für einen Heiligen Abend mit Cocktails und Meeresrauschen. Perfekt für den 24. Dezember eignet sich auch das Planen künftiger Reisen.

 

6.) Rufen Sie jemanden an

Ihnen ist doch nach etwas Nähe? Dann nutzen Sie die modernen Möglichkeiten und rufen Sie Familienmitglieder, Freunde oder Bekannte einfach an. Oder wie wäre es mit einem gemeinsamen Weihnachtsdinner per Video? Auch die Geschenke können Sie vor der Kamera zusammen auspacken oder bei einem Online-Spiel gemeinsam lachen.

 

7.) Räumen Sie Ihre Wohnung auf

Sich von Altem zu verabschieden und Platz für Neues zu schaffen, tut gut. Insbesondere das Jahresende bietet sich geradezu an, um die Wohnung auszumisten und aufzuräumen. So starten Sie gestärkt in ein neues Jahr. Wenn Sie möchten, können Sie dies auch mit einer guten Tat verbinden und Sachen, die Sie nicht mehr benötigen, verschenken.

8.) Werden Sie kreativ

Kreativität regt unseren Geist an – und plötzlich ist für Einsamkeit oder Frust kein Platz mehr. Daher eignen sich kreative Tätigkeiten wie das Basteln, Malen, Schreiben oder Handwerken hervorragend für die Weihnachtszeit. Übrigens: Wer sich intensiv genug mit einer dieser Tätigkeiten beschäftigt, kommt vielleicht sogar in den sogenannten „Flow“. Dieser Zustand ist so elektrisierend, dass wir mit Glücksgefühlen belohnt werden.

 

9.) Schreiben Sie einen Brief an Herzensmenschen

Nutzen Sie die Zeit, um zu reflektieren und sich bei geliebten Menschen zu bedanken. Eine schöne Möglichkeit ist es, ihnen ganz klassisch, analog und in Ruhe einen Brief zu schreiben, der nach den Feiertagen in deren Haus flattern darf. Das geht übrigens auch mit verstorbenen Herzensmenschen: Vielen Personen hilft das Schreiben beim Loslassen und ruft zeitgleich noch einmal die schönsten Erinnerungen ins Gedächtnis. Auch unsere Mevisto-Produkte helfen dabei: Wir fertigen aus Asche oder Haaren einzigartige Schmuckstücke, die Sie ein Leben lang an Ihre Liebsten erinnern werden. Auch an Weihnachten tragen Sie sie damit ganz nah bei sich.

-